Internet + WLAN für Festivals & Konzerte mieten

Vor und hinter der Bühne.

Die Organisation von Festivals & Open Air Konzerten findet längst auch digital statt. Backoffice, Online-Ticketing, bargeldloses Bezahlen und viele andere Services benötigen eine zuverlässige Internetverbindung.

Wir liefern die Internet- und WLAN-Versorgung, mit allem, was dazu gehört:

  • Kostenlose Beratung
  • Internetanschluss
  • WLAN-Versorgung
  • Aufbau, Abbau und Betreuung
JETZT UNVERBINDLICH ANFRAGEN
Internet per Satellit

In ganz Europa zuverlässig WLAN für Ihr Festival & Konzert mieten

Unsere Internet-Lösungen funktionieren in ganz Europa und unabhängig von den Bedingungen vor Ort. Ganz egal wo Ihr Festival oder Konzert stattfindet – wir realisieren auch an entlegenen Orten eine stabile Internet-Abdeckung und bringen Ihr Event zuverlässig online.

Projektplanung

Ein WLAN für alle Fälle

Wir planen WLAN für Festivals & Konzerte anhand dessen, was Sie damit vorhaben. Soll das WLAN intern genutzt werden, wollen Sie einzelne Spots (z. B. Verkaufsstände) versorgen oder soll ein flächendeckendes Gäste-WLAN für mehrere tausend Nutzer angeboten werden? Wir hören uns Ihre Story an und entwickeln dafür das passende Konzept.

Bargeldloses Bezahlen

Payment, Streaming, Marketing und mehr

Eine Internetversorgung auf Festivals & Konzerten ist die Voraussetzung für viele digitale Dienste wie z. B. das Scannen von Online-Tickets, bargeldloses Zahlen, interne Kommunikation und Cloud basierte Software.

Wir kümmern uns darum, dass alle Dienste oder Gewerke einen Zugang erhalten und sich auf ihr Kernaufgabe konzentrieren können.

Komplettservice für Internet und WLAN im Businessbereich

Der Eventnet Rundum-Service

Unsere Techniker kümmern sich vor Ort um den Auf- und Abbau und betreuen das System, bei Bedarf, auch über den kompletten Veranstaltungszeitraum. Bei Fragen oder Problemen steht Ihnen und den jeweiligen Gewerken ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

 

JETZT UNVERBINDLICH ANFRAGEN

Beispiel-Szenario 1: Abdeckung einzelner Festival Bereiche

Die Abdeckung einzelner Bereiche statt des gesamten Geländes ist dann sinnvoll, wenn das WLAN nur punktuell benötigt wird. Z. B. im Backoffice, am Ticketverkauf oder an den Ständen der Händler, damit diese bargeldlose Zahlung anbieten können. Es können aber auch Surf-Inseln definiert werden – also begrenzte Bereiche in denen auch Gäste das WLAN nutzen können. Das Signal wird hierbei per Richtfunk über das Gelände verteilt.

Beispiel-Szenario 2: Abdeckung des gesamten Festival Geländes

Die Ausleuchtung des gesamten Festival & Konzert Geländes bietet sich an, wenn das WLAN als Service für die Gäste geplant ist. Besonders, wenn über die Login-Seite Werbung geschaltet wird oder Marketing-Tools wie z. B. das Sammeln von Gast-Kontakten oder Gewinnspiele eingesetzt werden, erhöht eine größere Ausleuchtung auch den Erfolg der Werbemaßnahmen. Das Signal wird hierbei mit vernetzten Industrie-Accesspoints auf dem Gelände ausgestrahlt.

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Vorteile von WLAN in Verbindung mit bargeldlosem Bezahlen auf Festivals & Konzerten?

Gäste haben eine größere Flexibilität beim Bezahlen von Essen, Merchandise und anderen Angeboten. Außerdem wird im Allgemeinen mehr konsumiert, da die Gäste nicht auf Bargeldbestände angewiesen sind.

Es gibt grundsätzlich zwei Ansätze für bargeldloses Bezahlen: per Visa-Karte oder Handy und das Bezahlen per Prepaid-Armband. Beide Lösungen erfordern eine vom Veranstalter bereitgestellte WLAN-Infrastruktur, am jeweiligen Verkaufspunkt. Bargeldloses Bezahlen sollte unbedingt reibungslos funktionieren, damit es für die Gäste und das Personal eine wirklich positive Erfahrung ist.

Warum ist eine WLAN-Infrastruktur auf Festivals & Konzerten wichtig für die Organisation von Ticketing und Gästelisten?

Die meisten Gäste bestellen ihre Tickets online und es ist wichtig, dass die Organisation der Gästelisten und Presseakkreditierungen reibungslos funktioniert. Durch eine stabile WLAN-Verbindung auf dem Gelände kann man auf Online-Tools und immer aktuelle Dokumente in der Cloud. Somit lassen sich Fragen nach der Gültigkeit des Tickets, der aktuellen Gästeliste und nach kurzfristigen Akkreditierungen vermeiden.

Für das Personal und die Gäste bedeuten zentrale und aktuelle Datenbestände einen reibungslosen Ablauf km ohnehin schon hektischen Eventalltag. Besonders dort, wo Gäste warten müssen, wird eine schnelle Bearbeitung oft als „gut organisiert“ und somit als sehr positiv empfunden.

Warum ist eine interne Kommunikation mit eigenem WLAN auf Festivals & Konzerten so wichtig?

Auf Veranstaltungen mit vielen Besuchern stößt das öffentliche Mobilfunknetz häufig an seine Grenzen, was die Kommunikation untereinander beeinträchtigen kann. Eine WLAN-Abdeckung an bestimmten Punkten wie dem Backstagebereich, dem Einlass oder an sicherheitsrelevanten Punkten kann die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern deutlich verbessern und reibungslose Abläufe gewährleisten.

Wie kann WLAN auf Konzerten & Festivals dazu beitragen, Social-Media Aktivitäten der Gäste zu lenken?

Nicht auf jedem Festival sind Social-Media Aktivitäten der Gäste gewünscht. Allerdings werden die Gäste in jedem Fall ihre Erlebnisse filmen oder fotografieren und online stellen.

Veranstalter können diese Aktivitäten aber etwas lenken, in dem an bestimmten Punkten, statt auf dem gesamten Gelände WLAN angeboten wird. Somit fotografieren und posten die Gäste dann eher an den WLAN-Spots statt auf dem Dancefloor. Witzige Spots mit potenziellen Foto-Motiven, an denen auch WLAN verfügbar ist, können das Interesse der Gäste bündeln und dort einen schnellen Upload von Bildern und Videos ermöglichen.

Außerdem kann auch WLAN an Verkaufspunkten bereitgestellt werden, um dort die Aufenthaltsdauer der Gäste zu erhöhen.

Warum ist WLAN auf Konzerten & Festivals auch für die Crew wichtig?

Die Festival-Crew ist oft mehrere Wochen vor dem Event auf dem Gelände. Mit einer WLAN-Verbindung auf dem Eventgelände haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, in der langen Zeit vom Aufbau bis zum Abbau online zu gehen. Dies ermöglicht es ihnen, am Abend Filme oder Serien zu schauen, im Internet zu surfen oder Video-Telefonate zu führen.

Denn schließlich gehört eine Internetverbindung, genau wie Wasser und Strom, auch zu temporären Wohnorten, damit man sich dort wohlfühlt.

Download Button Festival WLAN Product-Sheet   Produktinfo "Festival WLAN" herunterladen

 

Unverbindlich anfragen und beraten lassen


Anrufen
+49 (0)30 – 60 98 36 74

Kontaktformular
Wir melden uns bei Ihnen
Bitte geben Sie ein Unternehmen an
Bitte geben Sie ein Unternehmen an
Firma*
  • Erste Wahl
  • Zweite Wahl
  • Dritte Wahl
Adresse
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
  • Anrede
  • Herr
  • Frau
  • Sonstiges
Anrede
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Vorname*
Nachname
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Bitte geben Sie die Telefonnummer im richtigen Format an
Bitte geben Sie eine Telefonnummer an
Ihre Telefonnummer*
Bitte geben Sie eine gültige E-Mailadresse an
Bitte geben Sie eine E-Mailadresse an
Ihre E-Mail-Adresse
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Bitte geben Sie einen Projektnamen an
Bitte geben Sie einen Projektnamen an
Projektname*
Start Datum
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
End Datum
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Name des Veranstaltungsortes
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Adresse (Straße, Hausnummer, Ort)
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Erwartete Nutzerzahl (ungefähr)
Bitte geben Sie nur Zahlen ein
Bitte geben Sie nur Zahlen ein
Ihre Nachricht
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!

 

6 Gründe für WLAN auf Festivals

1. Bargeldloses Bezahlen

Durch die Coronapandemie das bargeldlose Bezahlen, selbst in Deutschland, ordentlich Schwung bekommen. Und ganz besonders auf Veranstaltungen, wo Gäste nicht ohne Weiteres Bargeld abheben können, spielen alternative Bezahlmöglichkeiten eine große Rolle. Auf einem Festival kann es schnell passieren, dass Ihren Gästen das Bargeld ausgeht. Wenn es dann möglich ist an Essen-Ständen, am Merchandise und anderen Verkaufspunkten mit der Kreditkarte oder dem Handy bezahlen zu können, ist das für die Gäste natürlich eine riesige Erleichterung. Grundlegend gibt es zwei unterschiedliche Ansätze, um bargeldloses Bezahlen zu ermöglichen.

2. Bar-Management

Per WLAN lassen sich Warensysteme effizienter organisieren. An welcher Bar werden wann welche Waren benötigt? Wer hat wann eine Schicht? Wie viele Umsätze wurden bisher an den einzelnen VErkaufspunkten gemacht? Mit einer robusten Internetverbindung lassen sich diese Informationen in Echtzeit erfassen und an jedem Ort zentral abrufen.

3. Digitale Tickets und Gästelisten

Die meisten Gäste bestellen ihre Tickets heutzutage online. Aber auch die Organisation von Gästelisten und Presseakkreditierungen läuft mittlerweile. Seien es Eventplanung-Tools, Google-Docs oder eine klassische Excel-Datei, die irgendwo in einem Cloud-Speicher liegt. Auf dem Event selbst möchte man natürlich weiterhin auf diese Informationen zugreifen. Alles offline auf USB-Sticks zu speichern ist sicher keine Option, denn auf diesem Wege sind die Daten  schon nach wenigen Stunden veraltet.

Vor Ort sollten folgende Fragen gar nicht erst aufkommen:

  • Ist das Ticket gültig?
  • Wo ist die aktuelle Gästeliste?
  • Wer muss noch kurzfristig akkreditiert werden?

4. Interne Kommunikation

Auf Veranstaltungen mit vielen Besuchern kommt das öffentliche Mobilfunknetz häufig an seine Grenzen. Für Besucher ist das im besten Falle ein digitales Detox. Für die Organisation ist es allerdings extrem hinderlich, wenn die Kommunikation untereinander gestört ist. Funkgeräte sind hier eine zweckmäßige Lösung. Allerdings benötigt man dafür ausreichend viele Geräte, während jeder Mitarbeiter garantiert ein eigenes Handy in der Tasche hat. Gibt es auf dem Gelände Event-WLAN, können die Mitarbeiter alle gängigen Kommunikationsformen so nutzen wie auch im Alltag. Eine WLAN-Abdeckung an bestimmten Punkten, etwa dem Backstagebereich oder dem Einlass, kann hier bereits ausreichen.

5. Sicherheit

Die Sicherheit bei öffentlichen Großveranstaltungen ist ein wichtiges Thema, dem zunehmend auch mit digitalen Hilfsmitteln begegnet wird. Eine solide Dateninfrastruktur ermöglicht es, die Sicherheit wesentlich zu erhöhen und den VErantwortlichen die ARbeit zu erleichtern.

6. Happy Staff – mit WLAN auf dem Gelände

Nicht zuletzt ist es für die Crew eine schöne Option in der langen Zeit vom Aufbau bis zum Abbau einen WLAN-Zugang auf dem Event zu haben. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass es manchmal recht anstrengend sein kann für eine Woche und länger auf einer Veranstaltung zu sein. Das Datenvolumen des Handys reicht zwar für ein paar Messengernachrichten und etwas Musik über Spotify. Aber YouTube Videos oder gar Netflix-Serien saugen das Datenvolumen schon in wenigen Stunden leer. Mit Event-WLAN im Backstage hat man dagegen die Möglichkeit am Abend einen Film oder Serien zu schauen oder einfach ganz gelassen im Internet zu surfen. WLAN fühlt sich eben auch ein wenig an wie zu Hause.