04.12.2019

Wie unterscheidet sich der “Hotspot in a box” von normalen LTE-Boxen?

LTE-Boxen wie z. B. der GigaCube oder ähnliche sind Lösungen für den Heimbereich und dafür auch gut geeignet. Im Profi-Bereich gelten jedoch andere Anforderungen, die diese Geräte nicht erfüllen. Dies bezieht sich vor allem auf die folgenden drei Punkte, in denen sich Industrie-Hardware deutlich von normalen Heim-Lösungen unterscheidet:

  • LTE-Empfang
    Heimgeräte besitzen eine kleine, interne Antenne. Der “Hotspot in a box” nutzt eine separate Antenne mit mehr Leistungsgewinn und einer flexibleren Platzierbarkeit für besten Empfang.
  • Kapazität
    Heimgeräte müssen nur wenige Geräte gleichzeitig versorgen und haben daher nur eine begrenzte Leistung. Der “Hotspot in a box” nutzt leistungsstarke Industrie-Hardware um selbst bei 50 Nutzern noch eine schnelle Performance bieten zu können.
  • WLAN-Leistung
    Auch hier nutzen Heimgeräte eine kleine eingebaute Antenne. Das sieht schön aus und reicht für den Heimgebrauch auch aus. Der “Hotspot in a box” verfügt dagegen über einen separaten Accesspoint (WLAN-Sender) der für eine hohe Reichweite bei gleichbleibender WLAN-Leistung sorgt und sich beliebig positionieren lässt.