Event-WLAN: Wozu braucht man es – wo liegen die Herausforderungen?

Bei Veranstaltungen erwarten Teilnehmer einen reibungslosen WLAN-Zugang um wie gewohnt auf ihre Online-Daten zugreifen zu können. Event-Technologien können aber auch alteingesessene Prozesse optimieren. In diesem, von EventMobi organisiertem Webinar diskutieren wir das Aufkommen von WLAN-Lösungen speziell für den Veranstaltungskontext und ab wann diese sich lohnen.

Mit dabei:

Thorben Grosser – EventMobi
Maximilian Pohl – Eventnet

Die häufigsten Fragen und Antworten finden Sie hier:

Welche Infrastruktur ist die Voraussetzung für Event -WLAN? Funktioniert es auch, wenn vor Ort keine Internetverbindung anliegt?
Im Grunde wird nur ein Stromanschluss benötigt – und selbst dafür gibt es alternative Lösungen. Weitere Voraussetzungen gibt es nicht. Wenn es vor Ort keinen geeigneten Internetzugang gibt, kann dieser durch uns temporär bereitgestellt werden.

Lässt sich Event-WLAN auch auf Messen einsetzen?
Ja, auf jeden Fall. Im Vorfeld müssen jedoch die Rahmenbedingungen geklärt werden. Manche Messen sind recht streng, was den Betrieb eigener Funknetze angeht. Fast alles lässt sich aber vorher in Absprache mit dem Messeveranstalter besprechen.

Woher weiß ich, wie viel Bandbreite ich für meine Veranstaltung benötige?
Leider gibt es dafür keine einheitliche Formel. Wie viel Bandbreite benötigt wird, hängt stark vom Veranstaltungskonzept ab und muss im Rahmen der Planung erörtert werden.

Ein Ärztekongress unterscheidet sich zum Beispiel stark von einem Event für Blogger – auch wenn es sich um die gleiche Teilnehmerzahl handelt. Grundlegend ist die Nutzung sehr asymmetrisch. Das heißt, es ruft immer nur ein Bruchteil der aktiven Nutzer auch wirklich gleichzeitig Daten ab. Plant man mit einem Faktor „0,2 mal Anzahl der erwarteten Nutzer“ bekommt meine eine ungefähre Ahnung davon, was ggf. benötigt wird. Aber es handelt sich dabei nicht um eine verlässliche Formel, da je nach Konzept der Veranstaltung auch ganz andere Faktoren nötig sein können – etwa bei sehr vielen Nutzern oder wenn Streaming und andere Online-Diensten zum Kern des Events gehören.

Wozu benötigt man unterschiedliche Nutzergruppen?
Mit Nutzergruppen lässt sich das WLAN in bestimmte Leistungsmerkmale einteilen. Nutzer sehen dies in Form mehrerer verfügbarer WLAN-Netze. So kann z. B. für das Backoffice immer eine Mindestbandbreite vorgehalten werden, damit dort gearbeitet werden kann. Die Presse benötigt einen hohen Upload, z. B. für Streams und für Nutzer soll das WLAN offen sein und eine Login-Seite mit Werbung des Sponsors eingeblendet werden. Auch kann für eine Gruppe unterbunden werden, dass Geräte untereinander Zugriff haben was z. B. in einem Gäste-Netz sehr wichtig ist. Für ein funktionierendes Veranstaltungs-WLAN ist es daher unabdingbar, die Nutzergruppen zu kennen und entsprechend abzubilden.

Ist es möglich zwei unabhängige Internet-Signale anzubieten, um auch dann noch online zu sein, wenn das erste Signal ausfällt?
Ja, besonders wenn die Online-Verbindung für die Veranstaltung elementar ist empfehlen wir eine solche Redundanz-Lösung sogar.
Welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen beim Anbieten eines offenen WLAN-Netzes beachtet werden?
Als Anbieter eines WLAN-Netzes bin ich im Missbrauchsfall immer der erste Ansprechpartner für Anwaltskanzleien oder Strafverfolgungsbehörden. Die Haftungsfrage wird dann im Einzelfall von einem Gericht geklärt. Um Probleme dieser Art auszuschließen, sollten offene WLAN-Netze immer über einen professionellen Dienstleister angeboten werden, der auch Rechtssicherheit garantiert.

Taste of München 2017

Einmal im Jahr verwandelt sich der Englische Garten in München mit zahlreichen Restaurants, Bars, Master Classes und einer Showbühne zur feinsten, gastronomischen Adresse Deutschlands unter freiem Himmel. Die international erfolgreiche Serie der Taste Festivals wurde 2004 in London aus der Taufe gehoben und findet seitdem jährlich im Londoner Regent’s Park und vielen weiteren Städten statt.
Eventnet stellte die Infrastruktur für Cachless-Payment-Systeme sowie die Medienvertreter.

MICE Club 2017

Der MICE Club ist eine Branchencommunity für die gesamte MICE- und Eventbranche. Einmal im Jahr gibt es ein großes Come Together. Die Veranstaltungslocations waren dieses Jahr Hoch5, Container Collective und Impact Hub, allesamt in München. Ein Datennetz durfte dort natürlich nicht fehlen. Hier waren unsere Module „Richtfunk“, „Nutzerverwaltung“ und „WLAN“ im Einsatz.

Was in den letzten Monaten so los war…

Nach einem heißen, ereignisreichen Herbst gibt es viel Neues im Hause Eventnet zu berichten: von den unzähligen Netzwerken und Uplinks, die wir in den letzen Wochen realisiert haben, wollen wir hier einige erwähnen. Da wäre z.B. der Hackathon „Mobilityhacks“, den der Mannheimer Hackerstolz e.V. in Berlin in Kooperation mit Partnern aus der Industrie veranstaltet hat. Wir haben das WLAN dazu geliefert. Oder die
Bereitstellung eines redundaten Uplinks für die Realisation eines live gestreamten Webinars für einen großen deutschen Pharmahersteller, bei dem wir uns in einem mit DSL unterversorgten Gebiet für eine Satellitenanbindung und mehrere per Bonding zusammengelegte LTE Uplinks entschieden haben. Oder die Ausrüstung einer viermonatigen Winter-Road-Show eines deutschen Autoherstellers mit einem mobilen LTE/WLAN Router und entsprechenden Roamingkapazitäten.

Auch im Geräteportfolio von Eventnet hat sich einiges getan. Neben unseren bewährten WLAN Arrays, mit denen wir kostengünstig große Räume und Hallen vernetzen können, haben wir neue WLAN Hardware im Programm, mit der wir insbesondere Grundrisse mit vielen kleinen Räumen noch besser versorgen können.

Digital Transformation and Innovation Festival

Inspirierende Vorträge, kreative Workshops und ein Virtual Reality Kino boten ein kontrastreiches Programm für eine außergewöhnliche Veranstaltung zum Thema digitaler Wandel an, organisiert von Year of the X, ein junges Start-up, welches Events im Bereich der technologischen Entwicklungen organisiert.

Das Digital Transformation and Innovation Festival begeisterte am 03.11.2016 in der Markthalle Hamburg rund 600 Teilnehmer. Bei solch einem Event gehört es natürlich zum guten Ton für die Besucher ein einwandfreies, offenes WLAN-Netz zur Verfügung zu stellen.

Da kamen wir von Eventnet ins Spiel und haben mit unserem LTE-Router für eine stabile Internetverbindung gesorgt. Mit unseren WLAN- Hochleistungs-Arrays haben wir dann die einzelnen Räume mit einem starken WLAN-Signal ausgeleuchtet, damit die Besucher überall und jederzeit problemlos und uneingeschränkt im Internet surfen konnten.

Gemeinsam gegen Hass im Netz

Hassbotschaften, Drohungen und Beleidigungen sind im Internet leider nichts Ungewöhnliches. Da dem Nutzer im Netz eine gewisse Anonymität zuteil wird, sinkt die Hemmschwelle und es wird wild drauf losgehetzt. Egal, ob es dabei um Ausländerfeindlichkeit oder zerbrochene Liebesbeziehungen geht, die Opfer werden gedemütigt und verängstigt.
Unter dem Titel „Gemeinsam gegen Hass im Netz“ fand im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz am 26.09.2016 eine Diskussion mit Justizminister Heiko Maas statt. Diese wurde live im Netz übertragen.
Wir haben uns gefreut zum wiederholten Male für das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zu arbeiten. Wie beim letzten Mal haben wir mit unserer Satschüssel einen Uplink für den Live Stream zur Verfügung gestellt. Somit konnte die Diskussionsrunde live im Netz mitverfolgt werden.

Google Arts & Culture im Naturkundemuseum

Und schon in der darauffolgenden Woche haben wir das Vergnügen wieder einmal mit Google zusammen zu arbeiten. Diesmal ging es um die App “Google Arts & Culture”, mit der Sammlungen aus über 850 Museen entdeckt werden können. Auch das Museum für Naturkunde in Berlin ist Partner der App. Um diese vorzustellen, konnten am 13.09.2016 im Museum für Naturkunde rund 400 geladene Gäste diese Anwendung auf ihren Smartphones ausprobieren. Dabei wurde mittels Virtual Reality der gigantische Brachiosaurus für die Besucher zum Leben erweckt.

Damit die App von allen Gästen heruntergeladen und benutzt werden konnte, haben wir die Besucherräume mit unseren leistungsstarken WLAN-Arrays ausgeleuchtet.

Lollapalooza 2016 Berlin

Glitzer, Sonne satt und gute Musik auf die Ohren gabs am Wochenende vom 10. bis 11. September beim Lollapalooza Musikfestival im Treptower Park Berlin. Lokale, aber auch internationale Größen aus der Musikwelt, wie Radiohead, Kings of Leon oder New Order, waren vertreten. Neben der Musik gab es noch so einiges zu bestaunen. Unter anderem wurde in der Fun Fair Area mit Artisten, Gauklern und einem Perfomance Kollektiv aufgetrumpft. Kunstinstallationen und ein eigens kreierter Festival-Drink wurde von Absolut Vodka beigesteuert.

Um das Ganze mit der Kamera zu verewigen und dann für Freunde und Familie im sozialen Netzwerk posten zu können, haben wir für Absolut Vodka eine Sat-Verbindung vor Ort aufgebaut. Damit konnten dann unabhängig von der hohen Netzauslastung zügig Daten ins Internet gestellt oder runtergeladen werden. So konnten sich nicht nur die Besucher, sondern auch die, die nicht vor Ort waren, an den geknipsten Fotos bei Absolut Vodka gleich erfreuen.

Apps, wie Gmail, Hangouts oder die Online-Editoren Google Docs oder Sheets sind nützliche Werkzeuge – sowohl für den Büroalltag als auch privat. Damit hat der amerikanische Konzernriese Google Inc. weltweit bereits einen breitgefächerten Kundenstamm für seine Dienste gewinnen können.

Neuigkeiten in Sachen App-Entwicklung gab es bei der exklusiven Playtime-Konferenz von Google am 08.09.2016 im Berliner Postbahnhof am Ostbahnhof.

Mittels Richtfunkstrecke stellte Eventnet im Rahmen der Konferenz eine starke Internetverbindung mit 100 MBit/s Up- und Downlink Breitbandgeschwindigkeit zur Verfügung. Der Einsatz unseres Gateways diente dabei der Nutzerverwaltung. So konnten wir verschiedene Nutzergruppen (Gäste, Produktion und Referenten) abbilden. Die Ausleuchtung der Räumlichkeiten erfolgte durch unser Hochleistungs-Array und bot den 300 Gästen ein hervorragendes Gästenetzwerk – ideal zum Checken von Emails, Chatten und zum allgemeinen Surfen im Internet.

Das intelligente Zuhause: mit Hilfe des Internets das eigene Heim für die persönlichen Bedürfnisse optimieren. Klingt zunächst fantastisch, ließe man das Thema Datenschutz außen vor. Denn was aus den ganzen erhobenen Daten aus den eigenen vier Wänden wird, bleibt unklar.

Zu diesem Thema fand am 20.07.2016 zum fünften Mal die Veranstaltungsreihe 360grad im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in Berlin statt. Unter dem Motto „Datenschutz und Transparenz im Smart Home“ wurde die Veranstaltung von Justizminister Heiko Maas eröffnet.

Eventnet hat für die live-Übertragung der Talkrunde eine Sat-Internet-Verbindung bereitgestellt. So konnten sich die Zuschauer vorm Bildschirm via Twitter oder Facebook mit ihren Fragen an der Diskussion beteiligen.